Aktuelle Herausforderungen

Aktuelle Herausforderungen

Die Konvergenz der Medien ist längst Realität. Film ist hierfür das beste Beispiel. Auf großer Leinwand im Kino, auf dem Bildschirm zu Hause oder auf dem Smartphone unterwegs – Filme können heute auf vielen verschiedenen Vertriebswegen, in unterschiedlichsten Formaten und praktisch überall gesehen werden. Warum für den gleichen Film, je nach Verbreitungsweg ein unterschiedlich hohes Regulierungsniveau gesetzlich vorgesehen ist, lässt sich Anbietern aber auch Filmfans kaum noch vermitteln. Die Bedeutung des Jugendschutzes an sich steht jedoch außer Frage.

Von der FSK werden auf Antrag jährlich werden fast 12.000 filmische Inhalte vom Spielfilm bis zum Trailer, von der Serie bis zum Making-of geprüft und freigegeben. Hier zeigt sich das hohe Engagement der Film- und Videowirtschaft für den Jugendschutz.

Die FSK ist heute die bekannteste Jugendschutzmarke in Deutschland. Sie ist immer am Puls der Zeit geblieben. Auch im digitalen Zeitalter entwickelt die FSK zeitgemäße Jugendschutzlösungen, denn Altersklassifizierungen sind und bleiben die Basis für einen funktionierenden Jugendmedienschutz. Ein Klassifizierungs-Tool soll künftig Prüfverfahren vereinfachen und beschleunigen, bei gewohnt hoher Qualität der Entscheidungen.

Für Kinder, Jugendliche und Eltern bleiben die FSK-Alterskennzeichen eine wichtige Orientierungshilfe und stehen für ein unbeschwertes Filmerlebnis mit der ganzen Familie unabhängig vom Vertriebsweg.